You are hereDeutsch

Deutsch


Umstellen und neue Beute

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 22:29

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir hier gut weiter helfen mit Ideen und Ratschläge wie ich mein Vorhaben umsetzten kann.

Erstens:
Meine Beute möchte ich Umstellen, ca 30cm vor und 60cm nach links.
Ist das für die Bienen störend da sie immer an den gleichen Platz fliegen und auf einmal ist die Beute nicht mehr da wo sie mal war?
Oder kann ich das Problemlos machen?

Zweitens:
Das Zuhause von meinem Volk ist eine Warré Beute mit 3 gefüllten Zargen.
Ich möchte das Volk gern in eine neue Beute (Dr. Liebig - Zanderrähmchen) umsiedeln.

Wie gehe ich am besten vor, die Königin in der Warre Beute zu finden ist nicht ganz einfach, aber denke irgendwie schon machbar.
Waben rausschneiden, prüfen und finden.
Die fertigen Waben von der Warre, wie kann ich die übernehmen oder packen es die kleinen wenn ich die Rähmchen mit Mittelwände ausstatte?
Wie sollte ich am besten vorgehen um das ganze gut umzusetzten?

Vielen Dank
Gruß
Micha

Categories: Deutsch, Imkerei

Ab wann darf man sich Imker nennen?

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 22:04

Schönen guten Abend miteinander,


ich hab da mal eine doofe Frage, ab wann darf man sich denn Imker nennen? Braucht man dazu eine Ausbildung als Tierwirt oder kann sich so jeder nennen, der ein Volk Zuhause stehen hat.
Wo ist die Grenze zwischen Hobbyimker und Imker? Ab wann darf man Imkerei XYZ aufs Honigetikett schreiben?
:) XYZ, steht hierbei für den Namen des Imkers oder so :)

Gruss Daniel

Categories: Deutsch, Imkerei

Apidea Dispenser unten einlegen

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 21:47

Liebe Kollegen,

Hat jemand Erfahrung mir dem Apidea Dispenser und 70% Ameisensaeure, wenn er nicht oben auf die Rahmen sondern unter die Rahmen bzw. auf die Windel gelegt wird? Ist diese Methode genauso effektiv wie bei Anwendung von oben?

Viele Dank fuer Eure Antworten im voraus!

Gruss
Martin

Categories: Deutsch, Imkerei

Warum sitzen die da rum?

landlive.de - 2014, Juli 16 - 21:37

Seit gestern bietet sich folgendes Bild: Haufenweise Bienen sitzen am Flugbrett und tun - nichts. Sind das die alten Flugbienen, die jetzt nichts mehr zu tun haben?

Forum Fragen an/vom Imkernachwuchs – 4 Beiträge, zuletzt von Wastl am 16.07.2014 um 21.37 Uhr

Categories: Deutsch, Imkerei

was sind das für Bienen...

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 21:20

Hallo,

habe heute diese Biene an der Beute entdeckt. Die hat eine andere Färbung als der Rest der dort wohnt... (die helle ganz rechts im Bild)
Kann mir jemand sagen warum das so ist?

Categories: Deutsch, Imkerei

2014 auch wieder ein "schlechtes Jahr!?

landlive.de - 2014, Juli 16 - 20:29

Viele Völker haben keine Vorräte und hungern. Ich hänge momentan Futterwaben zu. Nur gut wer welche hat! Die Tracht geht zur Neige und kaum ein Imker merkt es. Der Blühkalender ist durch. Hoffentlich sieht es so nicht überall so im Lande aus, meint Honiglang. P.S.: AUFFÜTTERN! Das war das Jahr 2014.

Forum Aktuell – 61 Beiträge, zuletzt von fwk am 16.07.2014 um 20.29 Uhr

Categories: Deutsch, Imkerei

Sie dürfen nicht sterben! - Bienen in Not 23.07.14 20:45

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 20:08

Zitat: Exakt - Die Story Sie dürfen nicht sterben! - Bienen in Not

Nach Schwein und Rind ist die Biene das drittwichtigste Nutztier. Ohne ihren Flug von Blüte zu Blüte würde es zwei Drittel unserer Nahrungsmittel nicht geben, würden unsere Lebensmittelpreise explodieren. Wer sonst soll Obstbäume und Gemüsepflanzen bestäuben? Der Mensch, wie bereits in einigen Regionen Chinas? http://www.mdr.de/tv/programm/sendung419260.html

Categories: Deutsch, Imkerei

Drohnenflugloch ?

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 16:26

Hallo Miteinander,

um die unterste Zarge binnen 21 Tagen brutfrei zu bekommen, habe ich ein Absperrgitter eingelegt, und so die Königin in die zweite Zarge eingesperrt. Ein ausgeschleuderter Honigraum bildet die dritte Zarge, und dort ist schon wieder einiger Honig eingelagert worden. Da ich nun nicht die Absicht habe, weiteren Honig zu ernten, soll er den Bienen als Winterfutter dienen, sofern der Honig hell genug ist. Mit der Königin sind allerdings noch viele Drohnen in die zweite und dritte Zarge eingesperrt worden. Damit die nun abfliegen können, wie es ihnen beliebt, habe ich oben unter dem Deckel der Beute ein kleines Flugloch mittels eines bodenlosen Zwischenrings angebracht.

Frage an die erfahrenen Imker: Ist das richtig gedacht ? Und wenn ja, ist das eine gute Position für ein Drohnenflugloch, oder wäre es direkt am Absperrgitter, also über der ersten Zarge besser aufgehoben ?

Freue mich über sachdienliche Hinweise.

Viele Grüsse von
Benjabien

Categories: Deutsch, Imkerei

Fluglochbeobachtung

landlive.de - 2014, Juli 16 - 15:39

Hallo Bienenfreunde hallo bienenfreund Dein beitrag in artgerechte bienenhaltung ergänzt meinen beitrag und bringt mich auf den gedanken Fluglochbeobachtung könnte einneues thema sen, häufig wird dieses thema der bienenhaltung nur im zusammenhang mit anderen themen genannt. ich möchte in diesem hema der jahreszeitensprechend zu behandeln. gute fluglochbeobachtung erspart manchen unnützen eingriff. dabei sollen nicht nur die beobachtungen als solche, sondern auch die ursachen und vor allem die einzuleitenden imkerlichen maßnahmen am bienenstand besprochen werden. Vor allem neueinsteiger schenken offt den fluglochbeobachtungen wenig aufmerksamkeit, die verschaffen sich lieber durch öffteres öffnen der völker den überblick, nicht selten zum schaden der völker und des honigertrages.. das erkennen des inneren zustandes eines volkes schon allei am flugloch ist nicht immer leicht und bedarf jahrelanger beobachtungen und erfahrungen zumal dann, wenn man auf sich selbst gestellt ist, und weder einen paten oder lehrmeister hat.. um sobesser ist es dann,wenn man das wohlbefinden oder not des volkes schon am flugloch erkennt. jeder imker , der das wohl und weh seiner völker hier ablesen kann hat es offt nicht nötig das volk zu öffnen. durch das inruhelassen wird die Schaffenskraft der bienen erhalten. jede durchsicht stellt einen schweren ,weil unbiologischen eingriff in das gefüge des bienenvolkes dar, und es vergehen stunden, bevor die harmonie wieder hergestellt ist, wärmeverluste - unterbrochene sammeltätigkeit und brutpflege , sowie der tot durch stechen und zerquetschen- besonders beim neueinsteiger ,sind nur einige ursachen. anders ist es dagegen bei einem volk , an dem der imker durch eine fluglochbeobachtung feststellt, daß etwas nicht in ordnung ist. hir ist eine hilfe -eingriff dringend erforderlich , und der eingriff gerechtfertigt. es liegt daher im eigenen interesse eines jeden neueinsteigers auch imker , sich auf dem gebiet der fluglochbeobachtung weiterzubilden und zu üben. dazu muß auge und ohr oft geruch und tastsinn herhalten hier die erste beobachtung tz.Z. eisbildubg am flugloch ursache. am flugloch trifft kaltluft mit der warmen stockluft zusammen, die am flugloch kondensiert und zu raureif und eis wird dieses ist offt bei beuten in der untersten reihe zu beobachten. maßnahmen: anbringen einer größeren varanda die kälte abzuhalten man kann auch mit einem laden (wie bei meinemn bienenstand ) kaltluft und wind abhalten mit so einem laden kann mann auch sonne abhalten und die bienen vor unliebsammen ausflügen.

Forum Betriebsweisen – 828 Beiträge, zuletzt von Perego am 16.07.2014 um 15.39 Uhr

Categories: Deutsch, Imkerei

Beispiele für Honigglasetiketten

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 14:21

Auf Victor's Anregung hin kann hier jeder der möchte seine Etiketten vorstellen und Ideen klauen. Ich trau' mich mal und mache den Anfang.
Ich freue mich auf viele Beispiele!

Miniaturansichten angehängter Grafiken      

Categories: Deutsch, Imkerei

Kunststoffplatte für Varroaschieber

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 13:32

Hallo,

möchte mir eigene Varroaschieber bauen. Allerdings finde ich nur PVC Platten, die zu weich sind, oder Milchiges Plexiglas die evtl nicht Säurefest sind. Weiss jemand zufällig welche Art von Platten dazu geeignet sind?

Gruß
Markus

Categories: Deutsch, Imkerei

Suche Inselkönigin!!!!

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 12:00

Suche auf diesem Wege noch 2 Inselköniginnen. Da mein letzter Händl...

Weiterlesen...

Categories: Deutsch, Imkerei

WIR SIND WELTMEISTEEEEEEER!!!!!

landlive.de - 2014, Juli 16 - 11:15

We DON'T cry for you, Argentina!!!!

Forum Aktuell – 46 Beiträge, zuletzt von Koroti am 16.07.2014 um 11.15 Uhr

Categories: Deutsch, Imkerei

Lagerung von leeren Honigraumwaben über den Winter

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 09:37

Moinsen zusammen!

Ich bin anscheinend zu Blöd für die Suche, habe die falschen Suchwörter verwendet oder jemand muss mir mal nen Grundkurs für die Suchfunktion geben? Ich finde das nicht....

Also ich habe meine Honigräume nun weitestgehend leer und ausschlecken lassen. Nun möchte ich die Winterfertig wegstellen. Hierfür hatte ich mir überlegt, dass ich die auf einem Beutenständer (ca. 30 cm hoch) in die Garage stelle. Unten einen Boden, bei dem das Flugloch verschlossen ist. Ich bin mir wegen der Schimmelbildung unsicher. Die Garage ist halt nicht gedämmt und das Fenster hab ich wegen Suchbienen aktuell immer zu. Leider habe ich kein Gitter, welches ich als Deckel auflegen kann. Bin daher am überlegen, ob ich einen anderen Boden umgekehrt als Deckel auflege. Dann kann die Luft etwas zirkulieren. Reicht das aus?

Es sollen übrigens 7 HR auf diese Weise in einem Turm zusammen gestellt werden. Ich verwende hier 11 Rächen. Also kleine Dickwaben.

Gruß
Frank

Categories: Deutsch, Imkerei

Einfüttermenge ermitteln

landlive.de - 2014, Juli 16 - 09:31

Liebe Bienenfreunde, ich habe dieses Jahr meine ersten eigenen Bienen. Nun möchte ich mich langsam aber sicher an das Einfüttern machen. Ich habe: 1 einzargigen Ableger von 2014 1 zweizargigen Ableger von 2013 ( also eigentlich ein volles Volk) Aus dem Volk von 2013 habe ich 10 Kg Honig entnommen. Nun muß ich die Einfütternungsmenge abschätzen. Ich weiß, dass eine Doppelseitige Wabe circa 2 Kg Honig enthält und ein Futterrand circa 250 Gramm sind ( DNM). Und ich habe gelesen, das der Einzarger circa 10 Kg Honig braucht und der Zweizarger circa 25 Kg. (stimmt das eigentlich so?) Es klingt ja eigentlich ganz einfach: Alle Rähmchen ziehen, Futtermenge addieren, Differenz zur Sollmenge einfütten und Gut! Aber ich schrecke davor zurück deshalb alle Rähmchen zu ziehen! Möchte die Bienen nicht unnötig stören! Das mit dem Wiegen ist mir auch nicht ganz geheuer! Zumal ich auch nicht weiß wieviel meine Beuten wiegen und wie ich die Bienenmasse berücksichtigen soll. Ich habe schon daran gedacht einfach soviel einzufütten wie ich entnommen habe. Aber ich weiß nicht, ob das eine so gute Idee ist! Hat jemand einen guten Tip für mich?

Forum Fragen an/vom Imkernachwuchs – 3 Beiträge, zuletzt von Apissimus am 16.07.2014 um 09.31 Uhr

Categories: Deutsch, Imkerei

Biete Verkaufe 3 Stück Zander Beuten und einen Aufsatzkasten

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 07:00

Verkaufe 3 Stück Zander Beuten und einen AufsatzkastenGrundkasten...

Weiterlesen...

Categories: Deutsch, Imkerei

Biete Verkaufe Zander 3-Wabenkasten

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 07:00

Verkaufe Zander 3-Wabenkasten3-WabenkastenWandergitterBeute f...

Weiterlesen...

Categories: Deutsch, Imkerei

Suche Honig 480kg wer ist noch reingefallen?

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 07:00

Hallo, wer ist noch auf die Anzeige vom Ende Mai: suche 480kg Deuts...

Weiterlesen...

Categories: Deutsch, Imkerei

Biete Honig

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 07:00

Frühjahrs- und Sommerblütenhonig Ernte 2014 (ca.300kg). Jeweils 5€ ...

Weiterlesen...

Categories: Deutsch, Imkerei

Biete Suche 480kg Deutschen Rapshonig wer ist reingefallen?

Imkerforum - 2014, Juli 16 - 07:00

Hallo, wer ist noch auf die Anzeige vom Ende Mai: suche 480kg Deuts...

Weiterlesen...

Categories: Deutsch, Imkerei